Eispiraten erweitern medizinischen Betreuerstab

Mannschaftsarzt Matthias Modes_printDie Eispiraten Crimmitschau können auch in der kommenden DEL2-Saison für eine gute medizinische Absicherung der Mannschaft garantieren. Dafür wurde der Stab an Ärzten und Physiotherapeuten in der Sommerpause neu strukturiert und in einigen Bereichen ausgebaut. Neuer Partner rund um Mannschaftsarzt Matthias Modes (Foto) ist die Pleißental-Klinik. Die Ärzte aus dem Werdauer Krankenhaus sind unter anderem für die kardiologischen Untersuchungen aller Spieler vor der Saison verantwortlich. Ebenfalls zum Team an Spezialisten zählt weiterhin Dr. Hendrik Baum vom Klinikum Altenburger Land. Der Fachmann für Wirbelsäulenchirurgie und Sportmedizin gehörte bereits in der Vergangenheit zum Ärztestab der Westsachsen und gewährleistet eine fachgerechte Versorgung vor allem bei komplizierten Verletzungsbildern. Außerdem wird sich ein neu formiertes Team an Physiotherapeuten um die Spieler kümmern. Die Änderung ist notwendig, da der langjährige Betreuer Gert-Rainer Stephan mit Saisonende seinen Rücktritt verkündete. Seine Nachfolge tritt nun der Altenburger André Dahl an.