Drei Haselnüsse für Aschenbrödel in der Neuen Welt

Mit dem Märchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ startet das Schauspiel-Ensemble des Theater Plauen-Zwickau am Samstag um 11 Uhr in die Vorweihnachtszeit. In der Bühnenfassung von Uli Jäckle nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlícek und František Pavlícek sowie der Musik von Karel Svoboda spielen unter anderem Nadine Aßmann als Aschenbrödel und Leonard Lange als Prinz. Joachim von Burchard hat das Ganze inszeniert. Weitere Aufführungen finden vom 18. bis 28. Dezember in der Neuen Welt statt, außerdem an Heiligabend um 11 Uhr, am 25. Dezember um 18 Uhr sowie am 26. Dezember um 16 Uhr. Der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ entstand im Jahr 1973 als deutsch-tschechische Koproduktion. Als Vorlage diente das Märchen der tschechischen Schriftstellerin Božena Nemcová, deren Heldin bereit ist, auch gegen gesellschaftliche Konventionen für ihre Liebe zu kämpfen.