Calvin und die Juden

In diesem Monat wird an den 450. Todestag des Genfer Reformators Johannes Calvin (1509-1564) erinnert. Calvin war neben Luther einer des einflussreichsten Reformatoren des 16. Jahrhunderts. Im Unterschied zu Luther hat Calvin das Verhältnis von Altem und Neuem Testament anders bestimmt. Er war der Auffassung, dass es zwischen dem Alten und dem Neuen Bund keinen substantiellen Unterschied gibt. Ob und wie dies Calvins Verhältnis zum Judentum geprägt hat, soll Inhalt eines Vortrags sein, zu dem die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Zwickau am Dienstag um 19 Uhr in die Galerie am Domhof einlädt. Referent ist Dr. Achim Detmers aus Neudietendorf. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.