BSV mit klarem Auswärtssieg in Trier

Im letzte Spiel der Vorrunde in der 2. Handball-Bundesliga Frauen erkämpften sich der BSV Sachsen den ersten Auswärtssieg der Saison. In Trier setzten sich die Zwickauerinnen am Samstag mit 31:26 (16:10) durch. Vor 380 Zuschauern und zu einer ungewohnten Anspielzeit (15 Uhr) zeigte das Team von Corina Cupcea von Beginn an eine sehr ordentliche Leistung. Die Einstellung stimmte, der Kampf wurde angenommen und jede Spielerin kämpfte für die Nebenfrau mit. In der 18. Minute stand ein 6:12 auf der Anzeigetafel. Die Schützlinge von Trainer Andy Palm fanden weiter kein richtiges Rezept gegen die Defensive der Gäste. Nur Szabo und Houben hielte die Heimmannschaft im Spiel, mussten aber den fünf Tore Halbzeitrückstand hinnehmen. Nach der Pause ein anderes Bild. Trier kämpfte beherzt und ließ sich vom Rückstand nicht entmutigen. Angeführt von Andrea Czanik, die ihre fünf Tore in der zweiten Halbzeit erzielte und Gabriella Szabo kämpften sie sich mit vier Treffern in Folge auf 18:24 (43.) heran.Fünf Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung des BSV nur noch zwei Treffer (25:27). Anders als in den Spielen zuvor hielten die Zwickauerinnen diesmal dem Druck stand. Nagy, Bolze und Pavlovic waren zur Stelle und entschieden die Partie. Alle Drei und Choinowski waren auch die erfolgreichsten Werferinnen auf Zwickauer Seite. – Foto: BSV