Brand in Culitzsch wurde vorsätzlich gelegt

Das Feuer in einem Dreiseithof in Culitzsch mit zwei Todesopfern wurde offenbar vorsätzlich gelegt. Das hätten die Ermittlungsergebnisse der Polizei bestätigt, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Zwickau auf Anfrage von TV Westsachsen. Am Brandort habe man Brandbeschleuniger gefunden. Der tot aufgefundene Mann hatte sich in der Nacht zum 15. Februar im Stall erhängt. Seine 52-jährige Frau starb an Rauchvergifttung. Das hatte der Obduktionsbericht ergeben. Anzeichen für eine Gewalteinwirkung vor ihrem Tod gab es nicht. Eine 92-jährige Bewohnerin und ein 25-jähriger Mann wurden bei dem Feuer verletzt. Die Frau war von den Rettungskräften aus dem Dachgeschoss geborgen worden, der Mann hatte sich mit einen Sprung ins Freie gerettet.