Babyleiche aus Wilkau-Haßlau: Prozessbeginn am 1. März

Wegen Totschlag durch Unterlassen muss sich eine 33-jährige Frau ab 1. März vor dem Landgericht Zwickau verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft Anja G. vor, ihr in der ersten Augustwoche 2016 geborenes Kind getötet zu haben, indem sie das Neugeborene in den ersten Stunden nach der Geburt nicht versorgt hat. Die aus Wilkau-Haßlau stammende Angeklagte soll beabsichtigt haben, das zu Hause geborene Kind unmittelbar nach der Geburt in eine sogenannte Babyklappe zu bringen. Auf der Fahrt dorthin sei das Kind gestorben. Die Leiche des Säuglings wurde ca. 10 Monate später in der Nähe einer Bushaltestelle in Wilkau-Haßlau gefunden. Für den Prozess sind zunächst sechs Verhandlungstage angesetzt. – Foto: Ralph Köhler