Zwickauer Fußballgala vor Minuskulisse

In einem Oberliga-Nachholspiel setzte sich der FSV Zwickau am Mittwochabend souverän mit 5:1 gegen den FSV Luckenwalde durch. Gegen die Gäste aus Brandenburg stand diesmal Denny Kallisch im FSV-Gehäuse, außerdem war der zuletzt gesperrte Marcel Trehkopf wieder mit dabei. Bereits nach sechs Minuten machten die Westachsen Nägel mit Köpfen. Jörg Laskowski, der am Wochenende das erste Mal Vater geworden ist, sorgte für die 1:0-Führung. Als Christian Hauser nach 14 Minuten im Strafraum gefoult wurde, zeigte der Schiedsrichter sofort auf den Punkt. Torsten Ziegner ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte das 2:0. Kurz darauf konnten die Gäste mit einem Weitschuss verkürzen. Nach 24 Minuten stellte Andre Luge aus spitzem Winkel den alten Abstand wieder her. Noch vor der Pause war es wiederum Jörg Laskowski, der eine Eingabe zum 4:1 verwerten konnte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel drückte der FSV weiter aufs Tempo. Der Treffer zum 5:1 Endstand war der kurioseste. Nach einer Eingabe von André Luge gibt ein Luckenwalder Spieler dem Ball beim Abwehrversuch einen derartigen Drall, dass Gästetorhüter Busch die Kugel nicht mehr unter Kontrolle bringen konnte. Einziger Wermutstropfen eines aus FSV-Sicht gelungenen Fußballabends war die Minuskulisse von gerade einmal 831 Zuschauern im Eckersbacher Sportforum.