Zwickau bekommt 4. Landesausstellung

Die Stadt Zwickau wird zentraler Ausstellungsort für die 4. Sächsische Landesausstellung 2018. Das hat das Sächsische Kabinett am Dienstag beschlossen. Die Ausstellung zum Thema „Industriekultur“ wird im denkmalgeschützten Horch-Hochbau stattfinden. Das Gebäude habe einen großen Symbol- und Denkmalwert und sei beeindruckendes Zeugnis einer modernen architektonisch-ästhetischen Entwicklung. Von Zwickau aus soll die Landesausstellung in die Region Südwestsachsen ausstrahlen. Man wolle, so Wissenschaftsministerin Schorlemmer, damit ein dezentrales regionales Netzwerk unterstützen und einschlägige Institutionen oder Initiativen an anderen Orten einbinden und so nachhaltig stärken. Oberbürgermeisterin Pia Findeiß hat sich erfreut und dankbar über die Entscheidung in Dresden geäußert. Die der Industriekultur gewidmete Schau biete ihrer Meinung nach sowohl Zwickau als auch der Region die große Chance, auf sich aufmerksam zu machen und zahlreiche Besucher für Südwestsachsen zu interessieren. Die Sanierung der ehemaligen Automobilfabrik soll der Stadtrat im März beschließen. Für die Kosten in Höhe von 15 Millionen Euro hofft man auf Fördermittel. – Foto: Ralph Köhler

About Post Author