Zweimal „Elias“ in Zwickau und Werdau

Domchor„Elias“, das wohl berühmteste Oratorium von Felix Mendelssohn-Bartholdy wird am Sonntag um 17 Uhr im Zwickauer Dom aufgeführt. Am Montag um 19.30 Uhr erklingt das Werk in der Marienkirche Werdau. Aufführende sind Daniela Haase (Sopran), Johanna Brault (Alt), John Pumphrey (Tenor), Matthias Henneberg (Bass), ein Doppelquartett des Opernchores Plauen-Zwickau, die Ökumenische Kantorei „Musica Sacra“, Werdau und der Domchor St. Marien. Den instrumentalen Part übernimmt das Philharmonische Orchester Plauen-Zwickau unter Leitung von Henk Galenkamp. Mendelssohn war von der Gestalt des alttestamentlichen Propheten Elias fasziniert und plante bereits 1837 eine Vertonung des Stoffes. Zunächst ruhte die Arbeit jedoch, bis Mendelssohn in 1845 vom Manager des Musikfestivals in Birmingham eingeladen wurde, dort ein neues Oratorium aufzuführen. Die Uraufführung 1846 in Birmingham war ein großer Erfolg. Das Werk wurde als unbestrittenes Meisterwerk bejubelt und gilt seitdem als Meilenstein in Mendelssohns Schaffen.