Zugverkehr rollt wieder nach Fahrplan

Ab Samstag nimmt die Erzgebirgsbahn zwischen Johanngeorgenstadt und Antonsthal wieder ihren planmäßigen Betrieb auf. Der wegen einer beschädigten Stützmauer notwendige Schienenersatzverkehr zwischen Antonsthal und Johanngeorgenstadt ist damit nicht mehr erforderlich. Allerdings kann der Zug aufgrund eines weiteren noch nicht beseitigten Hochwasserschadens im Gleisbereich derzeit nicht durchgehend fahren. In Antonsthal ist der Umstieg in eine andere Bahn erforderlich. Durch den damit in Zusammenhang stehenden Fahrzeugumlauf kann vorläufig keine durchgängige Zugverbindung nach/von Karlovy Vary angeboten werden. Für Reisende nach Karlovy Vary steht in Johanngeorgenstadt ein Triebwagen der ČD bereit.