Wieder keine WM-Punkte für Max Kappler

Mit Platz 16 und damit erneut keinem Meisterschaftspunkt kehrte Motorradpilot Max von der englischen Insel zurück nach Deutschland. Dadurch rutschte der 20-Jährige in der Gesamtwertung auf den 21. Platz zurück. Nach einem eher durchwachsenen Training konnte der Oberlungwitzer am Sonntagmorgen noch einmal zeigen, was er kann. Nachdem an seinem Bike noch einmal die Übersetzung geändert worden war, konnte er die Zeiten mitgehen, die die Schnellsten gefahren sind. Zum Rennen ging man im Team jedoch wieder auf Nummer sicher. Damit war das gute Gefühl aus dem morgendlichen Warm Up hinüber. Im Rennen gelang ihm ein guter Start und bis zum dritten Sektor ging es bereits nach vorn. Zurück warf ihn dann ein falsches Schaltmanöver. Ihm gelang zwar eine starke Aufholjagd, allerdings war er in zu viele Zweikämpfe verwickelt. Dadurch konnten die nachfolgenden Fahrer aufschließen. Am Ende fehlten zwei Zehntelsekunden zu den Punkterängen. Max Kappler: „Natürlich bin ich nicht zufrieden. Aber manchmal gibt es Wochenenden, in denen nichts geht. Es lag nicht an der Technik – es lag an mir. Ich muss das Wochenende schnell aus dem Kopf bekommen. Ich weiß, dass ich es kann, das habe ich auch in dieser Saison bewiesen. Nun blicke ich nach vorn. Die nächste Veranstaltung ist in Brünn. Die Strecke mag ich. Also ist wieder voller Angriff angesagt.“