Wieder Edelmetall für Zwickauer Radnachwuchs

Der Zwickauer Radsportnachwuchs hat bei der zu Ende gehenden Straßensaison noch einige bemerkenswerte Erfolge errungen. Herausragend dabei die Bronzemedaille von Lennart Lein im Mannschaftszeitfahren über 40 km mit der Sachsenauswahl in Genthin. Zusammen mit den Venusbergern Moritz Kretzschy, Marius Hofmann und dem Ex-Zwickauer Oliver Spitzer musste sich das Quartett in der Jugendklasse U 17 nur den Auswahlmannschaften von Thüringen und Nordrhein-Westfalen beugen. Mit dem verdienten Lohn für seinen Trainingsfleiß steuerte Lennart Lein vom Wolfgang-Lötzsch-Nachwuchsteam die bisher vierte Medaille bei Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr dem Konto der Rennsportabteilung des ESV Lok bei. Vielleicht wäre sogar noch mehr drin gewesen, wenn der inzwischen in den Kurzzeitbereich gewechselte Laurin Drescher mit an den Start gegangen wäre. Der Oberplanitzer muss gegenwärtig pausieren. Nach einem 3. Platz auf der ersten Etappe der YOUNGCLASSICS in Hamburg stürzte er im Zielspurt der zweiten Etappe und zog sich eine Schulter- und Handverletzung zu. Trotz dieses Missgeschicks und damit verbundener Nichtteilnahme am letzten Rennen in Rostock gewann er den diesjährigen bundesdeutschen Sprintercup. Eine Klasseleistung des zur Zeit besten deutschen Jugendsprinters!