Werdauer Christen feiern Waldgottesdienst

Vogelgezwitscher, Wind der durch die Baumwipfel weht, Waldhornklänge statt Orgel und Glockengeläut – das sind die Rahmenbedingungen für eine ebenso schöne wie ungewöhnliche Tradition der evangelisch-lutherischen Schwesternkirchgemeinden in Werdau. Jedes Jahr am Pfingstmontag zieht es die Christen in den Wald, um dort gemeinsam einen Gottesdienst der besonderen Art zu begehen. Auch diesmal folgten zahlreiche Gemeindemitglieder der Einladung und lauschten der Predigt von Pfarrer Andreas Richter, den Waldhornbläsern und dem beruhigenden Rauschen des Waldes. Im Anschluss an die Andacht veranstaltete die Gemeinschaft ein großes Picknick, bei dem sich ausgetauscht, gegenseitig mehr als nur ein offenes Ohr und Kraft gegeben wurde.