Weniger Straftaten zum Plauener Herbst als im Vorjahr

Plauen – Das Stadtfest „Plauener Herbst“ am zweiten Septemberwochenende ist aus Sicht der Polizei verhältnismäßig ruhig geblieben. Zwischen Freitag- und Sonntagabend nahmen die Beamten elf Strafanzeigen auf. Damit habe das Handlungsaufkommen im Schnitt der zurückliegenden Jahre und erfreulicherweise unter der Anzahl von 17 Straftaten im vergangenen Jahr gelegen. Die Polizisten waren hauptsächlich wegen Körperverletzungsdelikten im Einsatz, in zwei Fällen wurden sie selbst Opfer von Beleidigungen. In einem weiteren Fall kam es zu einer Widerstandshandlung. Außerdem wird gegen einen 20-jährigen Deutschen ermittelt. Der junge Mann steht im Verdacht, am späten Freitagabend eine 18-jährige Bekannte vergewaltigt zu haben.