Wandergesellen machen Station in Werdau

Gleich 10 Wandergesellen auf einmal konnten die Mitarbeiter der Werdauer Stadtverwaltung am Donnerstagvormittag im Rathaus begrüßen. Die beiden Frauen und acht Männer aus verschiedenen Gewerken kamen aus Auerbach, wo sie einen neuen „Tippelbruder“ in Empfang genommen und aus der 50 km-Bannmeile geführt hatten. Danach führte die Wanderschaft nach Leipzig. Die Gruppe, zu der auch ein Franzose gehörte, besteht unter anderem aus Steinmetzen, Zimmerern und Maurern.