Vogtändischer Vizeeuropameister wieder zu Hause

Drei Medaillen errangen die deutschen Ringer bei den Junioren-Europameisterschaften in Rom. Schwergewichtler Franz Richter vom AVG MArkneukirchen kehrte mit EM-Silber zurück. Trainer, Funktionäre und Freunde sorgten auf dem Flugplatz Berlin Tegel für einen gebührenden Empfang. Richter wohnt zwar in Leipzig, startet aber für den vogtländischen Regionalligisten. Seit 2011 lernt und trainiert er am Ringer-Stützpunkt Frankfurt/Oder. Über die Glückwünsche des vogtländischen Landrats Rolf Keil und vom Markneukirchener Bürgermeister Andreas Rubner freut sich der 20-Jährige besonders. Eine Abordnung des AV Germania mit dem Vorsitzenden Jens Berndt, dem sportlichen Leiter Jörg Guttmann und Radi Ortwein geleiteten Franz Richter im Anschluss zur elterlichen Wohnung nach Leipzig, wo es noch ein gemeinsames Abendessen mit dem Markneukirchner Mannschaftskollegen Serjan Simonyan gab, der ebenfalls in Leipzig zu Hause ist und die Weltmeisterschaft der Männer in Budapest im Visier hat, wo er im Oktober für Armenien starten will.