Vier Städte wollen Landesgartenschau 2019

Vier Kommunen aus Sachsen haben sich für die achte Sächsische Landesgartenschau im Jahr 2019 beworben. Bis zum Stichtag (31. März) haben Markkleeberg, Frankenberg, Glauchau und Bischofswerda ihre Unterlagen beim Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft eingereicht. Nach der Überprüfung auf Vollständigkeit will die Bewertungskommission die Bewerber in den nächsten Wochen besuchen. Auf der Grundlage detailliert festgelegter Kriterien nimmt die Kommission eine Einschätzung zur Eignung vor und unterbreitet Vorschlag. Über den Ausrichterort entscheidet das Kabinett voraussichtlich im Herbst. Der Freistaat beteiligt sich finanziell an der Ausrichtung der Landesgartenschau. Bis zu 3,5 Millionen Euro werden für die erforderlichen Investitionen bereit gestellt. Darüber hinaus unterstützt der Freistaat die Durchführung der eigentlichen Schau sowie die Beteiligung der Fach- und Interessenverbände.

%d Bloggern gefällt das: