Verkehrsverbund erhöht Fahrpreise

VMS_GeldAb 1. August passt der Verkehrsverbund Mittelsachsen seine Tarife an. Das hat die Verbandsversammlung am Freitag beschlossen. In den nächsten zwei Jahren werden die Preise über alle Tarifangebote jeweils um 1,3 Prozent erhöht. Die Anhebung sei aufgrund der Entwicklung der Personalkosten sowie der Aufwendungen für den Kauf moderner Busse und den gleichzeitig steigenden Instandhaltungskosten für ältere Fahrzeuge nötig. Auch das Mindestlohngesetz wirke sich kostensteigernd aus. Am stärksten erhöht werden die Preise bei den Einzelfahrten. So kostet zum Beispiel ein Ticket für Erwachsene, mit dem man in einer Zone eine Stunde lang fahren kann, künftig 20 Cent mehr (2,20 Euro statt 2 Euro). Unverändert bleibt jedoch der Preis der 4-Fahrten-Karte. Neu im Angebot ist das Seniorenticket. Fahrgäste ab dem 63. Lebensjahr können das Ticket für 49 Euro einen Monat lang im gesamten VMS-Verbundraum nutzen. Kinder, die noch nicht in die Schule gehen, werden kostenlos befördert. Außerdem gibt es ab Sommer weniger Preisstufen und ein neues, einfacheres System bei den Jobtickets.