Verdienstorden für Zwickauer Dombaumeister

KühnDer Zwickauer Dombaumeister Michael Kühn wird am Mittwoch vom Sächsichen Ministerpräsidenten mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Kühn engagiert sich seit nunmehr fast 25 Jahren für überregional bedeutender Baudenkmale in seiner Heimatstadt. Besondere Verdienste erwarb sich der 72-Jährige bei der Erhaltung und Pflege des Doms St. Marien, einer der bedeutendsten spätgotischen Hallenkirchen im Freistaat. Unter seiner Leitung begann 1990 die seit einhundert Jahren umfassendste Sanierung des Gotteshauses. Viele dieser Maßnahmen wurden mithilfe eines Fördervereins unterstützt, dessen Gründung maßgeblich auf Initiative Kühns zurückging. Seit der Gründung ist er als 1. Vorsitzender aktiv. Auch für die Rettung des spätgotischen Kornhauses setzte er sich erfolgreich ein. Eine Vielzahl anderer Kulturdenkmale wie die Moritzkirche oder die Matthäuskirche in Bockwa profitierten ebenfalls vom Engagement und den Erfahrungen des versierten Architekten und Baumeisters.