Verdächtiges Päckchen auf dem Plauener Hauptfriedhof

Auf dem Hauptfriedhof fand ein Besucher heute Vormittag ein Päckchen, in dem sich mehrere 8-10 cm große Ampullen mit einer Flüssigkeit befanden. Irritiert durch die Beschriftung der Ampullen brachte der Mann das Päckchen in die Friedhofsverwaltung. Diese informierte daraufhin die Polizei. Feuerwehr und Kampfmittelbeseitigungsdienst rückten an, um die Flüssigkeit zu identifizieren. In der Zwischenzeit wurden der Hauptfriedhof sowie der gegenüberliegende Einkaufsmarkt und die Neuapostolische Kirche geschlossen. Auch der Straßenbahnverkehr in Richtung Reusa /Kleinfriesen (Linie 4) wurde eingestellt. Gegen 14.35 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Nach Angaben der Stadt hat die Prüfung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ergeben, dass die Flüssigkeit der auf dem Hauptfriedhof gefundenen Ampullen unbedenklich ist. Wer das Päckchen auf dem Friedhof abgelegt hat, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.