Umsteigen von Asylsuchenden ohne Probleme

Zwickau – 319 Asylsuchende trafen am Mittwochabend mit einem Sonderzug auf dem Hauptbahnhof ein. In sieben bereitgestellten Bussen wurden sie in sächsische Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht. Durch die koordinierte Zusammenarbeit von Bundeswehr, Bundespolizei, Rettungsdienst und Landespolizei verlief die Ankunft und das Umsteigen der Flüchtlinge ohne Störungen.