Überfall auf Taxifahrer in Mülsen, OT St. Niclas – Tatverdächtiger festgenommen

Wegen eines Überfalls auf einen Taxifahrer am 16. Juni 2018 in Mülsen wurde gegen den Tatverdächtigen am 21. Juni 2018 durch die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Zwickau Haftbefehl wegen räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer in Tateinheit mit schwerem Raub erlassen.

Dem 21-jährigen Beschuldigten aus Mülsen wird vorgeworfen, am 16. Juni 2018 gegen 0:30 Uhr als Fahrgast eines Taxis unmittelbar vor Erreichen des Fahrziels in der Teichaue in Mülsen noch während der Fahrt dem Fahrer Reizgas in das Gesicht gesprüht zu haben, um ihn abwehrunfähig zu machen. Nachdem der Geschädigte daraufhin das Fahrzeug angehalten hatte, soll der Tatverdächtige sich die Geldbörse des Taxifahrers gegriffen haben und damit verschwunden sein, um das darin befindliche Geld für sich zu behalten.

Die Tat ist mit Freiheitsstrafe nicht unter 5 Jahren bedroht.

Die Ermittlungen dauern an.

 

Im Zuge der Berichterstattung über diesen Überfall meldete sich ein 36-jähriger Taxifahrer und zeigte an, dass ihm bereits am 1. Oktober 2017 etwas ganz ähnliches widerfahren sei. Er habe an jenem Sonntag gegen 20:30 Uhr einen jungen Mann von Zwickau nach Mülsen in die St. Niclaser Hauptstraße gefahren. Nach dem Anhalten am Zielort habe der Fahrgast ebenfalls Reizgas gegen ihn gesprüht und das Geld des Taxifahrers haben wollen. Dem Taxifahrer sei es aber gelungen, den Gasstrahl teilweise abzuwehren, woraufhin der unbekannte Räuber ohne Beute ausgestiegen und der Taxifahrer davon gefahren sei. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, kurze blonde Haare. Er trug eine Strickmütze und einen bräunlichen Anorak mit Fell am Kragen. Außerdem hatte etwa 2 Zentimeter große schwarze Tunel in beiden Ohren.

Wer die Tat beobachtet hat oder eine Person dieser Beschreibung kennt bzw. am Tattag in Mülsen gesehen hat, wendet sich bitte an die Kriminalpolizei Zwickau, Telefon 0375 4284480.