Überraschungssieg in Bietigheim

In der 2. Handball-Bundesliga der Frauen brachte der BSV Sachsen den bisher zu Hause ungeschlagenen Bietigheimerinnen am Sonntag die erste Saisonniederlage bei. Ausschlaggebend für den 27:24-Auswärtssieg war neben einer disziplinierten Mannschaftsleistung auch eine sehr gute Manuela Splinter im Tor. Gegen den Bundesligaabsteiger begann der BSV selbstbewusst und zeigte von Beginn an, dass man nicht als Punktelieferant angereist ist. 4:2 stand es bereits nach sechs Minuten für die Gäste. Doch Bietigheim holte den Rückstand auf und führte bis zur 24. Minute mit 2 Toren Vorsprung. Doch danach ging bei den Gastgeberinnen nichts mehr und die Bemühungen der BSV-Mädels wurden belohnt. Bis zur Halbzeit lagen Rentsch-Schützlinge erneut mit 15:12 in Führung. Auch nach der Pause konnte der Gegner auf Distanz gehalten werden. Beim Stand von 21:18 erhielt Zwickau kurz hintereinander zwei Zeitstrafen. Doch Bietigheim konnte mit diesem Geschenk nichts anfangen. Kurz vor Schluss führte der BSV mit vier Toren Vorsprung. Die Bietigheimer Spielerinnen kämpften, doch die Zwickauer Abwehr hielt den Angriffen stand In der 59. Minute warf Claudia Stein schließlich das Siegtor zum 27:23 für den BSV. Nach den beiden Heimniederlagen gegen Nellingen und Bensheim-Auerbach war dieser Erfolg gut für die Moral und sicherte Zwickau den 10. Tabellenplatz.