Trotz Trockenheit noch genügend Trinkwasser vorhanden

Ganz Sachsen leidet gegenwärtig unter der brütenden Hitze – und ein Ende ist noch immer nicht in Sicht. Hohe Temperaturen, ausbleibende Niederschläge und hohe Verdunstungen durch Wind führen verbreitet auch zu angespannten hydrologischen Verhältnissen. Im Gegensatz dazu sind die sächsischen Trink- und Brauchwassertalsperren noch gut gefüllt. Dass sich die Trockenheit auf die Trinkwasserversorgung auswirken könnte, ist daher nicht zu befürchten. Wenngleich die Situation schon außergewöhnlich ist – auch für die Wasserwerke Zwickau.