Toni Wolf will aufs Podest der diesjährigen Carrera-Cup-Saison

Noch vor vier Jahren fuhr er gegen Schumacher junior in der Formel 4.

Mittlerweile hat er im Porsche Carrera-Cup sein Zuhause gefunden.

Als Gesamt-Fünfter der vergangenen Saison ist er auch kein unbeschriebenes Blatt mehr – Toni Wolf.

Der Schönbrunner hat vor kurzem seine Lehre zum Kfz-Mechatroniker mit Bestnoten beendet.

Jetzt gilt seine Konzentration der bevorstehenden Rennsaison.

Deutschlands schnellster und zugleich ältester Markenpokal feiert 2019 sein 30. Jubiläum.

Dann auf dem Podest zu stehen, wäre natürlich besonders schön.

Der Rennkalender beinhaltet acht Veranstaltungen mit jeweils zwei Rennen.

Sechsmal gehört der Carrera-Cup zum Programm des GT-Masters und zweimal präsentiert er sich im Rahmen der DTM.

Bevor es um Sekunden und Meisterschaftspunkte geht, gab der 19-Jährige TV Westsachsen ein Exklusiv-Interview.

%d Bloggern gefällt das: