TONI WOLF NACH LANGER GERADEN IN MOST ,,AUSGEBREMST“

Auf der Strecke in Most wurde vergangenes Wochenende erstmals ein Meisterschaftslauf des Porsche Carrera-Cups ausgetragen.

Der Schönbrunner Toni Wolf hatte sich mit Startplätzen sechs und elf gute Chancen auf vordere Plätze ausrechnen können.

Doch die 792 Meter lange Gerade brachte für den Vogtländer kein Glück.

Plätze aufholend und in guter Position befindlich, wurde er am Ende genannter Geraden einmal ins Kiesbett abgedrängt bzw. abgeschossen.

Mit den Plätzen 26 und 13 war Wolf im Ziel der beiden Rennen natürlich nicht zufrieden.

Schwacher Trost, dass es auch in der dort ausgefahrenen GT-Masters an gleicher Stelle oft geraucht hat.

Der Wolf-Porsche sei aber gut abgestimmt gewesen, könne gut Speed machen.

Nun gelten alle Blicke auf das kommende Rennwochenende vom 7. bis 9. Juni auf dem Red Bull-Ring in der Steiermark.

%d Bloggern gefällt das: