Tag der Städtebauförderung – Wahlkreis Zwickau erhält 3,8 Millionen Euro

Rund 3,8 Millionen Euro an Städtebaufördermitteln hat der CDU-Wahlkreis Zwickau 2017 durch den Bund erhalten. Nach Angaben von Carsten Körber wurden damit seit 2008 im Wahlkreis Zwickau fast 130 Millionen Euro eingesetzt. „Die Städtebauförderung gibt in Sachsen wichtige wirtschaftliche Impulse, vor allem wenn die regionalen Betriebe den Zuschlag für die Aufträge erhalten”, erklärt der Zwickauer Bundestagsabgeordnete anlässlich des Tages der Städtebauförderung am 5. Mai. In Zwickau wurden 2017 rund 2 Millionen investiert. Davon wurden mehr als 1 Millionen Euro für den städtebaulichen Denkmalschutz in den südlichen Stadtkern eingebracht. Bis Ende 2017 beliefen sich die im Rahmen der Städtebauforderungsmaßnahmen eingesetzten Mittel im historischen und südlichen Stadtkern von Zwickau auf rund 20,4 Millionen Euro. Eckersbach und Neuplanitz erhielten jeweils 623.000 Euro und 182.000 Euro für den Stadtumbau. Glauchau bekam für den Denkmalschutz und das Projekt Soziale Stadt insgesamt 838.000 Euro. Das Projekt Aktive Stadt und das Ortsteilzentrum von Crimmitschau wurden mit 279.000 Euro gefördert. Waldenburg hat 248.000 Euro erhalten und Wildenfels weitere 250.000 Euro.