Subbotnik im Kunsteisstadion

Die Eispiraten Crimmitschau und die Große Kreisstadt Crimmitschau haben eine besondere Aktion geplant. Zum gemeinsamen „Subbotnik“ am 28. Juli soll das Kunsteisstadion vor dem Start der neuen Saison wieder auf Vordermann gebracht werden. Neben der Stadt und dem Eishockey-Zweitligisten sollen sich an dem Arbeitseinsatz im Sahnpark weitere Vereine sowie die Fans der Eispiraten beteiligen. Dabei handelt es sich um Arbeiten direkt im Stadion sowie am Außenbereich. Wer es nicht mehr weiß: Der Subbotnik ist ein in Sowjetrussland entstandener Begriff für einen unbezahlten Arbeitseinsatz am Sonnabend, der in den Sprachgebrauch in der DDR übernommen wurde. Gemeinsam mit der Stadt Crimmitschau wollen die Eispiraten den Begriff nun wieder aufleben lassen. Ganz umsonst sollen die Mühen der Helfer aber nicht sein. Die Verantwortlichen kümmern sich um Speisen und Getränke. Stattfinden soll der erste Subbotnik am 28. Juli von 9 bis 13 Uhr.