SPD macht sich für Sachsen-Franken-Express stark

Die SPD-Landtagsfraktion hat Ministerpräsident Tillich sowie Verkehrsminister Morlok aufgefordert, bei Bahnchef Grube auf den Erhalt des Sachsen-Franken-Expresses über das Jahr 2013 hinaus zu drängen. Dies, so der stellvertretender Vorsitzende und verkehrspolitischer Fraktionssprecher Mario Pecher, sei notwendig, um die Attraktivität des Wirtschafts- und Lebensstandortes Sachsen auch weiter zu gewährleisten. Würde die Strecke eingestellt, wäre die einzige direkte Verbindung zwischen Dresden und Nürnberg verloren. Schon jetzt seien die sächsischen Großstädte vom Fernverkehr weitgehend abgehängt: Auf einer Liste des ifo-Institutes zur Erreichbarkeit deutscher Großstädte mit insgesamt 80 Plätzen belegt Leipzig Platz 58, Dresden Platz 75 und Chemnitz sogar nur Platz 78.