Rote Laterne hängt im Sahnpark

Die Eispiraten Crimmitschau gehen schweren Zeiten entgegen. Am Wochenende gab es für die Dahlem-Schützlinge erneut zwei Niederlagen.  Nach der 2:4-Heimpleite gegen Heilbronn verloren die Westsachsen gestern in Kaufbeuren mit 4:5 und bleiben weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Trotz großer Aufholjagd konnten die Crimmitschauer am Ende einen drei Tore-Rückstand nicht mehr aufholen. Individuelle Fehler in der Hintermannschaft sorgten allerdings für zu viele Gegentore, um am Ende Punkte mitzunehmen. Gelegenheit es besser zu machen, besteht bereits am Donnerstag im Auswärtsspiel bei den Bietigheim Steelers.