Rentner fährt Fußgänger um

Wegen seiner Attacke auf einen Fußgänger ist ein 72-jähriger Zwickauer vom Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 3.300 Euro und 10 Monaten Fahrerlaubnisentzug verurteilt worden. Bernd M. hatte nach Überzeugung des Gerichtes im Oktober 2013 auf einer Zufahrt zu den Hauseingängen beim Ludwig-Krebs-Weg einen Familienvater absichtlich mit seinem Pkw umgefahren. Dem Vorfall war ein Streit vorausgegangen. Das spätere Opfer hatte sich über die Fahrweise des Angeklagten geärgert. Darüber wohl erzürnt, fuhr der Beschuldigte mit seinem Auto den vor ihm stehenden Vater im Beisein seiner Kinder um, wodurch dieser zunächst auf der Motorhaube fiel und dann auf die Seite rutschte. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Obwohl der Angeklagte die Tat bestritt, wurde er wegen Einsatzes seines Autos als Waffe wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

About Post Author

%d Bloggern gefällt das: