Reinsdorf feiert Linamar-Ansiedlung

Volksfestatmosphäre am Montagnachmittag im Gewerbegebiet Kirchstraße. Hunderte Reinsdorfer waren gekommen, um beim ersten Spatenstich zur Ansiedlung des kanadischen Automobilzulieferers Linamar dabei zu sein. Neben der kompletten Konzernspitze war auch Sachsens Ministerpräsident Tillich unter den Ehrengästen. Seit Anfang Mai hatte Reinsdorf intensiv mit dem weltweit agierenden, kanadischen Produktionsunternehmen verhandelt. Ende Juni beschloss der Gemeinderat die Ansiedlung der Linamar Motorkomponenten GmbH. Bereits im Juli erfolgte der Abschluss des Kaufvertrages für eine Fläche von 50.000 Quadratmetern. In der ersten Ausbaustufe wird eine Produktionshalle mit einer Grundfläche von ca. 14.300 Quadratmetern errichtet. Ab 2014 sollen hier Motorenkomponenten und Präzisionsteile aus Metall produziert werden. Dafür werden 150 Mitarbeiter eingestellt. Perspektivisch könnten es bis zu 500 werden. Reinsdorf ist der zweite Linamar-Standort im Freistaat. Bereits seit zehn Jahren ist das Unternehmen erfolgreich in Crimmitschau tätig.