Rathäuser zeigen Flagge für Tibet

FlaggeZwickau hat sich in diesem Jahr wieder am weltweiten Aktionstag für Tibet beteiligt. Am Rathaus wurde deshalb die tibetische Flagge gehisst. Damit wolle man ein starkes Zeichen der Solidarität mit dem seit über 60 Jahren unterdrückten Volk setzen. Die Schirmherrschaft zum 20-jährigen Jubiläum der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“ übernahm der Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke. Er kritisierte China dafür, dass es keine Bereitschaft erkennen lasse, auf die legitimen Interessen der Tibeter einzugehen und mit der demokratisch gewählten Exilregierung in einen echten Verständigungsprozess zu treten. Stattdessen würde versucht, das Thema aus der öffentlichen Diskussion verschwinden zu lassen. Eine Tibet-Flagge wurde auch am Alten Rathaus in Meerane gehisst.