Puppentheater: Stadt will Schnellschüsse vermeiden

PuppentheaterWas eine mögliche Übernahme des Puppentheaters Zwickau angeht, will die Stadt „unausgegorene Schnellschüsse und Bauchentscheidungen“ vermeiden. Das geht aus der Antwort von Bürgermeister Bernd Meyer auf den Offenen Brief des Generalintendenten Roland May vom 6. Januar hervor. May hatte befürchtet, eine Angliederung der Spielstätte an die Kultour Z. sei bereits beschlossene Sache. Das wies der Bürgermeister jetzt zurück. Es gebe weder einen Beschluss noch eine abschließende Entscheidung. Die müsse ohnehin vom Stadtrat getroffen werden. Eine Prüfung und Lösungsfindung sei jedoch schwierig, wenn durch das Theater immer neue Probleme und unvollständige Informationen übermittelt würden. Von bestimmten Sachverhalten sei die Stadt regelrecht überrascht worden. Dies führe zu Verzögerungen und einem erhöhten Prüfaufwand. Bernd Meyer zeigte sich jedoch überzeugt, dass man nach weiteren Gesprächen mit der Theater-Geschäftsführerin und der Stadt Plauen als Mitgesellschafter einen konstruktiven Vorschlag unterbreiten könne.