PRO PAIN beschallt den Alten Gasometer

pro_fMetalcore aus den Staaten gibt es am Freitag im Alten Gasometer Zwickau. Ab 21 Uhr entern „Pro Pain“ aus New York City die Bühne. Gründungsmitglied Gary Meskil ist der rote Faden der Band. Der Sänger und Bassist beeinflusst seit 1992 den einzigartigen Stil. Das Ergebnis ist der typische Pro Pain-Sound. Dieser ist gekennzeichnet durch groovende Rhytmen, elektrische Gitarrenklänge und Gary Meskills stilgebender Stimme, die von brüllendem Gesang über klare Töne bis hin zu heftigen Growls reicht. Nach 13 Studioalben und zwei Best of-, einem Live- und einem Coveralbum kam 2015 das stark von Death Metal beeinflusste „Voice of Rebellion“ auf den Markt. Als Support hat die vierköpfige Band „Dying Humanity“ im Gepäck, die jüngst ihr 4. Album veröffentlicht haben. Das neue Werk „Deadened“ ist schnell, hart, durchdacht und verschafft sich durch starkes Songwriting Gehör.