Prellbock 2015 für MGN GmbH Dresden

Prellbock 2015_Trophäe PressefotoDie MGN GmbH aus Dresden erhält den Prellbock 2015 der Verbraucherzentrale Sachsen. Nach Ansicht der Verbraucherschützer zockt die Firma insbesondere ältere Menschen in vielen Teilen des Freistaates durch eine schamlose Kaltakquise am Telefon ab und verstößt damit gegen eine Vielzahl von Schutzvorschriften. Dabei sei fraglich, welchen gesundheitlichen Nutzen die angepriesenen Nahrungsergänzungsmittel „Gesund + Fit Vitalkapseln“ haben. Immerhin bestehen die vermeintlichen Wunderpillen unter anderem aus Grünem Tee und Algen. „Hier wird mit elementaren Kernthemen wie Leben und Gesundheit auf fragewürdige Weise Geld gemacht“, fasst Andrea Heyer, Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Sachsen, die eindeutige Juryentscheidung zusammen. Eine Klage gegen den Geschäftsführer des Unternehmens sei bereits in der Post. Platz 2 der Prellbock-Abstimmung belegt die Unister Gruppe unter anderem aufgrund nicht oder nur verzögert ausgezahlter Gutscheine. Platz 3 nimmt die Tele Columbus AG aufgrund von unzulässigen Tarifänderungen im laufenden Vertrag und anderen Vorwürfen ein. Der Negativpreis der Verbraucherzentrale Sachsen wird aller zwei Jahre vergeben.