Prager Stimmungen in der Neuen Welt

SinfoniekonzertBeim 4. Sinfoniekonzert fängt das Philharmonische Orchester unter der Leitung von Andreas Hotz, GMD am Theater Osnabrück und Preisträger des Deutschen Dirigentenpreises, am Donnerstag Prager Stimmungen ein. Im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ erklingen um 19.30 Uhr Bohuslav Martinůs Ouvertüre H. 345 (1953) und die Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70 (1884) von Antonín Dvorák. Bei Mozarts Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 (1791) wird Annelien Van Wauwe (Foto) das Orchester unterstützen. Die Klarinettistin studierte bei der international gefeierten Solistin Sabine Meyer in Lübeck, bei Pascal Moragues in Paris, bei Alessandro Carbonare in Rom sowie bei Wenzel Fuchs und Ralf Forster in Berlin. 2012 gelang der Stipendiatin vieler hervorragender Gesellschaften und Hochschulen beim 61. Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München der Durchbruch. Sie gewann den zweiten Preis (der erste Preis wurde nicht vergeben) sowie zwei Sonderpreise. Regelmäßig wird Annelien Van Wauwe zu internationalen Festivals eingeladen. 2012 ging sie gemeinsam mit Sabine Meyer und dem Swedish Chamber Orchestra auf Europatournee. Solistisch war die Musikerin in zahlreichen bedeutenden Konzertsälen Europas zu hören. – Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn findet eine Einführung statt.