Porsche will VW-Beschäftigte übernehmen

porscheNach der Ankündigung von Volkswagen Sachsen, die Zeitarbeit im kommenden Jahr auslaufen zu lassen, hat der Betriebsrat von Porsche Unterstützung angekündigt. Die Gespräche zwischen Vorstand und Betriebsrat von Porsche laufen bereits. Man wolle dazu beitragen, zumindest für einen Teil der bei VW Sachsen befristet beschäftigten Kollegen eine Perspektive bei Porsche in Zuffenhausen und Leipzig zu eröffnen. „Volkswagen Sachsen droht in Zwickau und Dresden ein Beschäftigungsproblem und wir Arbeitnehmervertreter bei Porsche haben entschieden, wir fackeln nicht lange, wir helfen. Porsche ist Teil von Volkswagen und die Standorte unseres Konzerns halten zusammen. Wenn ein Standort Hilfe braucht, schauen wir, ob wir einspringen können, denn Solidarität heißt handeln. Da passt zwischen meine Kollegen im Konzernbetriebsrat von Volkswagen und mich kein Blatt Papier“, so Konzernbetriebsratsvorsitzender Uwe Hück.