Polizei nimmt auch zweiten mutmaßlichen Räuber fest

Plauen – (ow) Der Kriminalpolizei ist es am Montagmorgen gelungen, auch den zweiten mutmaßlichen Täter zum schweren Raub vom 10. November ausfindig zu machen und festzunehmen. Der Haftrichter setzte noch im Laufe des Montagvormittags den erlassenen Haftbefehl in Vollzug und ordnete die Untersuchungshaft gegen den 30-Jährigen an. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Bereits der erste der beiden mutmaßlichen Räuber war kurz nach der Tat vorläufig festgenommen worden. Er war auf der Flucht vor der Polizei aus der Wohnung des Opfers (31-jähriger Mann) in der Kasernenstraße mehrere Meter tief in den Hinterhof des Mehrfamilienhauses gesprungen und hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die eine weitere Flucht unmöglich machten und einer stationären Behandlung bedurften. Am heutigen Dienstag war der 35-Jährige gesundheitlich soweit wiederhergestellt, dass seine Haftrichtervorführung erfolgen konnte. Auch in seinem Fall wurde ein Haftbefehl in Vollzug gesetzt und die Untersuchungshaft angeordnet. Daraufhin wurde der noch Behandlungsbedürftige in ein Haftkrankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen gegen die beiden Männer wegen schweren Raubes dauern an. Sie hatten ihr Opfer bedroht, beraubt und leicht verletzt. Das Raubgut wurde teilweise bei dem einen, teilweise bei dem anderen mutmaßlichen Täter aufgefunden.