Polizei führt Kontrollen durch

Polizeidirektion Zwickau – (cs) Am Dienstag, in der Zeit von 19 Uhr bis 23 Uhr führte die Polizeidirektion Zwickau in sämtlichen Revierbereichen Kontrollen durch.
Schwerpunkt der Kontrollen waren neben der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit, hinsichtlich des Konsums von Alkohol und Drogen auch Geschwindigkeitsmessungen. Hierzu wurden Anhaltekontrollen durchgeführt und Geschwindigkeitskontrollstellen eingerichtet.
Außerdem unterstützten im Revierbereich Auerbach auch Kollegen der Bundespolizei die kontrollierenden Beamten.

Insgesamt wurden während der Kontrollzeit 185 Fahrzeuge angehalten und deren Fahrer kontrolliert. Keiner der Kontrollierten hatte Betäubungsmittel konsumiert.

Drei Fahrzeugführer fuhren alkoholisiert, zwei davon allerdings deutlich unter 0,5 Promille und somit ohne Konsequenzen. Bei dem dritten Fahrer ergab der vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest einen Wert von rund 1,3 Promille. Er wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht und eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt (siehe Medieninformation Nr. 702/2018).

An den insgesamt acht Geschwindigkeitskontrollstellen im gesamten Direktionsbereich wurden während der Kontrollzeit 513 Fahrzeuge gemessen. 65 davon waren zu schnell unterwegs. Die höchste gemessene Überschreitung wurde im Revierbereich Auerbach registriert.
Ein Fahrzeugführer war bei erlaubten 50 Stundenkilometern (innerorts) mit 71 km/h unterwegs. Ihn erwartet nun ein Bußgeld.