Pokalaus nach großem Kampf

Nach großem Kampf hat der FSV Zwickau am Abend den Einzug ins Finale um den sächsischen Fußballpokal knapp verpasst. Vor 2.547 Zuschauern im ausverkauften Eckersbacher Sportforum unterlag der Oberliga-Spitzenreiter dem Drittligisten Chemnitzer FC nach spannenden 90 Minuten mit 1:2. Nach verhaltenem Beginn nahmen die Hausherren nach 15 Minuten das Zepter in die Hand und gingen durch Davy Frick verdient in Führung. Danach wurden die Gäste stärker. Als vier Minuten vor der Pause zwei Zwickauer am Ball vorbei rutschten, gelang Bastian Henning aus Nahdistanz der glückliche Ausgleich. In den zweiten 45 Minuten drängten beide Mannschaften auf den Siegtreffer. Nachdem Steffen Kellig die beste Zwickauer Chance nicht nutzen konnte, verwertete Pavel Dobry in der 78. Minute eine Flanke des eingewechselten Garbuschewski zum 2:1 für den Drittligisten. Die Schlussoffensive des FSV blieb leider erfolglos. Als in der Schlussminute Andrè Luge vom CFC-Schlussmann unsanft gebremst wurde, hätte es sogar noch einen Elfmeter geben können. So retteten die Schützlinge von Ex-FSV-Trainer Gerd Schädlich den Vorsprung über die Zeit.