Pleißental-Klinik erhält „Hilfepunkt“

Die Werdauer Pleißental-Klinik reiht sich ein in die Lister der Hilfepunkte im Landkreis Zwickau. Geschäftsführer Helmut Schädlich wird den Aufkleber am Mittwochvormittag gemeinsam mit dem Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin Dr. Andreas Geißen am Klinikgebäude anbringen. Damit gehört das Krankenhaus in Kreisträgerschaft zu den Einrichtungen in der Region, die bereit sind, Kindern in Notsituationen zu helfen, als verlässlicher Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und einen Schutzraum anbieten. Mittels dem Aufkleber wird die Bereitschaft, zu helfen, signalisiert. Das Label soll sagen: „Komm rein, hier bist du sicher, ich kann dir helfen!“. Aktuell sind bereits über 360 Hilfepunkte in 26 Städten und Gemeinden des Landkreises an Türen unter anderem von Behörden, Einrichtungen, Institutionen zu finden. Rund 45 Hilfepunkte befinden sich in der „Warteposition“.