Plauener Wasserballer kommende Saison in Bundesliga-A-Gruppe

Nach dem 13:6-Erfolg vor Wochenfrist konnten die Wasserballer des SVV Plauen auch im Ruhrgebiet punkten. In der Best-of-Three-Serie besiegten sie den SV Bayer Uerdingen mit 8:7. Damit wurde der Aufstieg in die Gruppe A der deutschen Wasserball-Bundesliga perfekt gemacht. Mit diesem Sieg klettern die Vogtländer im Gesamtklassement der besten deutschen Wasserball-Teams außerdem auf den siebten Tabellenplatz – das bislang beste Endergebnis der Vereinsgeschichte. Für die Spieler steht nun die wohlverdiente Sommerpause an. Währenddessen rauchen die Köpfe im SVV-Präsidium, um die kommende Saison zu organisieren. Trainer Jörg Neubauer verrät: „Unabhängig vom Aufstieg oder einem neuen Spielmodus hat es für uns oberste Priorität, eine Lösung zu finden, die für den Verein am besten ist. In der kommenden Saison wollen wir verstärkt auf die Integration unserer Nachwuchstalente setzten. Die U18 hat unter Istvan Kelemen einen sensationellen fünften Platz in der Deutschen Meisterschaft erkämpft und zählt damit zu den besten Teams ihrer Altersklasse. Diesen Sportlern wollen wir eine sportliche Zukunft in Plauen bieten.“ Für Lasse Iffland und Kristof Koltai war das die vorerst letzte Saison im Vogtland. Sie werden dem Verein in der neuen Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen.