Plauener Forststraße endlich wieder frei

Die letzten Arbeiten an der Plauener Forststraße heute Vormittag vor der feierlichen Eröffnung. Über ein Jahr lang wurde diese wichtige Verbindungsstraße saniert.

Gebaut wurde auf rund 500 Metern zwischen der Einmündung Hradschin und nach der Kreuzung Krausenstraße. Hierbei wurden die Fahrbahn ausgebaut und die angrenzenden Gehwege abschnittsweise instand gesetzt. Der Zweckverband Wasser/Abwasser Vogtland erneuerte die Trinkwasserleitungen und sanierte die Abwasserleitungen. Die Straßenbeleuchtung wurde ebenfalls erneuert sowie ein Leerrohr für eine spätere Internetverkabelung verlegt.

Die alte Fahrbahn der Forststraße hatte ursprünglich eine Asphaltdecke. Diese war desolat, eine Sanierung nötig. Unebenheiten im Belag, unzählige Flickstellen und Verwerfungen behinderten den Verkehrsfluss und waren Ursache für unzumutbare Lärmbelästigungen der Anlieger.

Die Gesamtkosten für den Straßenbau betragen ca. 585.000 Euro. Die Baumaßnahme wird zu 70 Prozent aus Mitteln für den kommunalen Straßenbau Teil A des Freistaates Sachsen gefördert.