Petry seit heute vor Gericht

Die frühere AfD-Chefin Frauke Petry steht seit heute in Dresden vor Gericht.

In dem Prozess muss sie sich wegen Meineides verantworten.

Die Politikerin soll im Jahre 2015 vor dem Wahlprüfungsausschuss des sächsischen Landtags falsch ausgesagt haben – unter Eid.

Die Verteidigung kritisierte zum Prozessauftakt, dass der Ausschuss gar nicht berechtigt gewesen sei, Zeugen zu vereidigen.

Petrys Anwalt Carsten Brunzel forderte die Einstellung des Verfahrens, scheiterte damit aber am Richter.

Für den Prozess sind zunächst sieben Verhandlungstage angesetzt.