Pechstein-Preisträger stehen fest

Luise Schröder ist Trägerin des diesjährigen Max-Pechstein-Förderpreises der Stadt Zwickau. Die siebenköpfige Jury würdigte damit die Arbeit „Die historische Front“, in der sich die 31-jährigen Künstlerin mit einem bronzenen Soldatendenkmal auf dem „Mährischen Platz“ im tschechischen Brno befasst. Die Jury war einerseits überzeugt, wie die Künstlerin die Auseinandersetzung mit einem historischen Ort multimedial im musealen Raum inszenierte, andererseits wie sie sich dem Thema auf verschiedenen Bildebenen und mit unterschiedlichen Medien nähert. Das Max-Pechstein-Stipendium geht an Arne Schmitt. In seinen Fotos beschäftigt sich der 28-jährige Kölner vor allem mit der westdeutschen Nachkriegsarchitektur. Die Preisverleihung findet am Samstag statt. Ab Sonntag sind die Werke der beiden Ausgezeichneten sowie der drei weiteren Nominierten dann in der Sonderausstellung in den Kunstsammlungen zu sehen.