NSU: Verfassungsschutz hat Findeiß nicht informiert

SONY DSC
Foto: Archiv

Die Zwickauer Oberbürgermeisterin ist nach eigener Darstellung nie vom Landesamt für Verfassungsschutz über die rechtsextreme Szene in der Stadt informiert worden. Wie Pia Findeiß heute im NSU-Untersuchungsausschuss des sächsischen Landtages erklärte, habe sie alle Kenntnisse über Gruppierungen wie dem „Freien Netz Zwickau“ aus Medien und Recherchen des Pressebüros der Stadtverwaltung gewonnen. Nach eigenem Bekunden habe sie noch nie Kontakte zum Landesamt für Verfassungsschutz gehabt.“ Zwickau war bis 2011 letzter Unterschlupf des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU). Nach dem Auffliegen der Terrorzelle war die Stadt bundesweit in den Schlagzeilen. Dies, so Findeiß, habe dem Image der Stadt sehr geschadet.

About Post Author

%d Bloggern gefällt das: