Notrufmissbrauch

Werdau – (cf) Zwei Jugendliche lösten am Dienstagabend ohne Grund ein Ausrücken von 45 Einsatzkräften von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst aus. Dies hat strafrechtliche Folgen.
Die beiden 15- und 16-jährigen Tatverdächtigen teilten gegen 18:30 Uhr per Notruf mit, dass an der Zwickauer Straße in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen sei. Als die Rettungskräfte sowie die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, konnten sie jedoch keinen Brand entdecken. Auch die Rücksprache mit Anwohnern führte zu keiner Feststellung. Über eine Recherche fanden die Beamten kurze Zeit später heraus, dass sich die zwei Jugendlichen „ein Späßchen“ erlauben wollten. Gegen beide wurde Anzeige wegen Notrufmissbrauchs erstattet.

%d Bloggern gefällt das: