Notar wirbt mit falschem Gewinnversprechen

Zwickau – Mit einem falschen Gewinnversprechen versucht ein vermeintlicher Notar aus Hamburg jetzt auch an das Geld von Menschen in Südwestsachsen zu gelangen. Die Masche ist bislang nur aus dem süddeutschen Raum bekannt. So erhielt eine Frau aus Hirschfeld im November Post von der Kanzlei „Panagiotis & Becker“. Ihr wurde mitgeteilt, dass sie 65.000 Euro gewonnen habe. Um an das Geld zu gelangen, müsse sie jedoch im Vorhinein knapp 1.000 Euro an Zoll- und Verwaltungsgebühr auf ein Schweizer Notarkonto einzahlen. Statt zu bezahlen, wandte sich die Frau an die Zwickauer Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen versuchten Betruges.

About Post Author