Nichts zu holen in Wetzlar

Der RSC Rollis Zwickau hat die Spitzenbegegnung beim RSV Lahn-Dill deutlich verloren. 77:48 (17:18/36:29/62:36) hieß es am Samstag für den Erzrivalen aus Wetzlar. Damit übernahm der Titelverteidiger erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der 1. Bundesliga.  Überragender Akteur in der mit 1.000 Zuschauern gefüllten August-Bebel-Sporthalle war auf Seiten der Gastgeber US-Nationalspieler Steve Serio, der mit 25 Punkten zum Topscorer des Spitzenspiels avancierte. Die Gäste konnten nur in der Anfangsphase mithalten, als Nationalspieler André Bienek sein Team kurz vor dem Ende des ersten Viertels mit 18:14 in Front brachte. Bis zur Pause blieben beide Kontrahenten auf Augenhöhe. Danach setzten sich die Gastgeber immer weiter ab. Als Nationalspieler Jan Haller zu Beginn des letzten Viertels auf 66:36 erhöhte, war der Widerstand der Westsachsen gebrochen.

About Post Author

%d Bloggern gefällt das: